Wahlpflicht

An unserer Schule muss sowohl in der 7. als auch in der 9. Klasse jeweils ein sog. Wahlpflichtfach (WPF) gewählt werden. In Klasse 7 und 8 beträgt die Wochenstundenzahl des WPF I vier Stunden, in der 9. und 10. Klasse werden WPF I und II mit je drei Stunden belegt.

Das Wahlpflichtangebot kann von Jahr zu Jahr in Abhängigkeit von der Nachfrage der Schüler und der Fachlehrerausstattung geringfügig variieren.

WPF I (ab Jahrgangsstufe 7)

Wirtschaft -Arbeit-Technik (WAT) – heisst praktische Tätigkeiten: Einsatz von Maschinen und Handwerkzeug zur Holz- und Metallbearbeitung (Lehrwerkstatt), zur Textilverarbeitung, zur Lebensmittelverarbeitung (Lehrküche), Erfahrungen im sozialen Bereich.

Französisch – Interesse für eine andere Kultur, Freude an der Kommunikation in einer fremden Sprache, am Lesen, am szenischen Durchspielen von typischen Situationen im Ausland sind Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Französischkurs. Interkulturelles Lernen und kommunikative Kompetenz stehen daher im Mittellpunkt. Dazu gehören Themen aus dem unmittelbaren Lebensbereich der Jugendlichen sowie aus dem öffentlichen Leben und der Kultur Frankreichs und anderer frankophoner Länder.

Histografie – „Historie“ und „Geografie“ – ist besonders geeignet für Schüler/-innen, die grosses Interesse an den Fächern Geschichte und Erdkunde haben. Es werden verstärkt die für diese Fächer typischen Arbeitsweisen geübt und entsprechende Problemstellungen behandelt. Außerdem kann auf aktuelle Themen eingegangen werden. Von besonderer Bedeutung sind Fächer übergreifendes und Projekt orientiertes Arbeiten.Themenauswahl: Eiszeit und Gletscher – Wald(sterben) – Naturkatastrophen – Berlin (Geschichte / Wohnen / Arbeiten) – Australien – Weltmeere – Fremde Kulturen – …

Latein – ist die Grundlage für die romanischen Sprachen Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch und mehr als die Hälfte des Wortschatzes der Weltsprache Englisch. Die Bildung von Fachbegriffen in den Natur-, Kultur- und Sozialwissenschaften basiert darauf. Latein schult das Ausdrucksvermögen und die Fähigkeit zur Sprachanalyse, Abstraktion und Reflexion und es vertieft historisches Bewusstsein.

Spanisch a) b) – Interesse für eine andere Kultur, Freude an der Kommunikation in einer fremden Sprache, am Lesen, am szenischen Durchspielen von typischen Situationen im Ausland.
Spanisch kann als Wahlpflichtkurs ab der 7. Klasse belegt  werden und ist dann Pflicht bis zum 10. Jahrgang.

Kunst/Musik – (Jeder Bereich wird zurzeit für die Dauer eines Schuljahres unterrichtet.) Im Wahlpflichtbereich  Kunst/Musik sollen sich die Schüler intensiv mit den vielfältigen Aspekten der beiden künstlerischen Fächer auseinander setzten. Das bedeutet, aktiv gestaltend musikalisch und bildnerisch zu handeln, um so die persönlichen Fähigkeiten zu steigern.

PC und Multimedia – In den Bereichen Bild, Ton, Film und Internet werden erste Erfahrungen mit der digitalen Bildbearbeitung, dem Audio- und Videoschnitt, der Webseitenerstellung und der Logik einer Programmiersprache gemacht. Nach dem Erlernen der Grundtechniken wird an kleinen und großen Projekten gearbeitet. Dazu gehört das Erstellen von stimmigen Konzepten, die Produktionsarbeit im Team und das professionelle Präsentieren der vollendeten Arbeiten.

Wirtschaft – Dieses Fach vermittelt wirtschaftliche Kenntnisse und Fähigkeiten. Es schult darüber hinaus rechtliche, gesellschaftspolitische und juristische Denkweisen. Die Unterrichtsangebote berücksichtigen neben theoretischen Aspekten selbstverständlich auch Praxis und Handlungsorientierung. Die Arbeit mit Computern und Internet ist fester Bestandteil des Unterrichts. Typische Themen sind: Land Berlin, Freizeit, Jugendkriminalität, Mietvertag, Planung einer Reise, Preisvergleiche, Geld und Zahlungsverkehr, Versicherungen, Geldanlage, Börse.

 

WPF II (ab Jahrgangsstufe 9)

Wirtschaft -Arbeit-Technik (WAT) – Planen, Entwerfen, Gestalten von Produkten und Dienstleistungen: z.B. praktische Tätigkeiten beim Umgang mit Maschinen und Handwerkzeugen in der Holzwerkstatt, Lebensmittelverarbeitung, Textilwerkstatt

Naturwissenschaften – Anhand von Fragestellungen aus Alltag, Natur  und Technik werden Arbeitsmethoden der Naturwissenschaften durch Schülerexperimente eingeübt und vertieft. Ausserdem wird die Bereitschaft zur selbständigen theoretischen Erarbeitung der Inhalte erwartet.

Bildende Kunst – Experimentieren mit verschiedenen Formen der künstlerischen Darstellung  und Präsentation der Arbeiten; Anregung durch Auseinandersetzung mit den Werken verschiedener Kulturen und Stilepochen; Projekte in Zusammenarbeit mit Künstlern; Besuch entsprechender Museen

Musik  – Aktiv gestaltend musikalisch handeln, um die persönlichen Fähigkeiten zu steigern; Kennenlernen verschiedener Arten und Stile musikalischer Ausdrucksweisen und Darstellungsformen (Pop, Klassik, aussereuropäische Kulturen, Improvisationen); Projekt bezogene Arbeit und Besuch von Orten musikalischen Geschehens

Informatik  – Grundlagen der Informationstheorie; Aussagenlogik; Logische Schaltungen; Verstehen der Informationstechnik und kompetenter Umgang mit ihr; Algorithmik befasst sich mit Datenstrukturen und deren Steuerung

Sport  – Ausgewählte Sportarten für Mädchen und Jungen (z.B. Badminton, Beachvolleyball, Akrobatik, …) in Praxis (2 Std.) und Theorie (1 Std.) mit Regelkunde und Taktik, Ausdauertraining, Krafttraining.

Wirtschaftsenglisch – Erwerb eines spezifischen Business-Wortschatzes, Erlernen von Standardfloskeln für Unterhaltungen und Dienstleistungsgespräche; Kurzvorträge halten, Berichte verfassen, Produkte präsentieren;


a) Eine 2. Fremdsprache ist zu empfehlen, wenn das Abschlussziel der Übergang  in die gymnasiale Oberstufe ist.

Dieser Wunsch muss vom Leistungsbild her aber realistisch sein. Voraussetzung sind gute Noten in Englisch u. Deutsch.

b) Eine 3. Fremdsprache kann nur in Einzelfällen nach vorheriger Rücksprache gewählt werden.

Voraussetzung sind gute Noten in Englisch und Französisch bzw. Latein.