Weihnachtsbackaktion 2021 – Zusammen für den guten Zweck

Kekse

„In der Weihnachtsbäckerei…“ , dieses und viele weitere Weihnachtslieder hörte man im Dezember öfters aus der Schulküche der Sankt Franziskusschule schallen. Man roch im gesamten Schulgebäude, dass hier etwas Großartiges entstand.

Schon seit vielen Jahren führt der Zusatzkurs Lebensmittelchemie des 12. Jahrgangs unter der Leitung von Herrn Piel im Advent eine Backaktion durch. Hier wird gebacken, gebacken und noch mehr gebacken. Ob im Kursunterricht, nach der Schule oder alleine Zuhause. Jede und jeder Kursteilnehmer/-in war bereit sich für diese schöne Aktion Zeit zu nehmen! Die insgesamt 14 Teilnehmer:innen haben es geschafft, weit über 3.ooo Kekse zu backen und zu verzieren.

Darüber hinaus entstand ein Lebkuchenhaus, das wir dem benachbarten Caritas Seniorenzentrum als Weihnachtsgeschenk übergaben.

Dennoch lag unser Fokus auf den über 200 Kekstüten für die Gäste der Suppenküche der Franziskaner in der Wollankstraße in Pankow. Pandemiebegingt konnten leider nur wenige Schüler:innen die Kekse am 22. Dezember an die Bedürftigen übergeben. So machte sich am letzten Schultag eine Delegation auf den Weg. Vor Ort wurden wir bei unserer Ankunft vom Leiter der Suppenküche herzlich empfangen. Am Anfang erhielten wir eine Besichtigungstour durch das Gebäude und erhielten einen kurzen Überblick über die verschiedenen Einrichtungen der Suppenküche.  Denn hier gibt es nicht nur Essen für Bedürftige, sondern auch eine Hygienestation, eine Kleiderkammer und eine Rechtsberatung.

Wir wurden sogar zum Mitarbeiteressen eingeladen, worüber wir uns alle sehr gefreut haben. Der finale Abschluss war dann das Verteilen unsere über 200 Kekstüten. Hierbei wurden wir alle von neuen Eindrücken überschüttet.

Wenn man in Berlin lebt ist einem die Lage von Bedürftigen zwar in gewissem Maß bekannt, doch man wird nicht verstehen wie das Gefühl ist, all den anstehenden Menschen eine Kekstüte zu überreichen und in vielen Gesichtern ein Strahlen als Resonanz zu bekommen. Unsere Tüten wurden oftmals sofort geöffnet und der Inhalt an Ort und Stelle verzehrt. Es kamen immer wieder Gäste und wollten eine weitere Tüte, welche wir wegen der begrenzten Menge nicht anbieten konnten. Es war ein wirklich bedrückendes und beschwerendes Gefühl vor Ort zu sein und diese vorher verschleierte Realität in klarerem Licht zu sehen. Doch ich spreche im Namen von allen, wenn ich sage, dass wir es jederzeit mit Freude wieder tun würden!

lebensm_Kurs

Der Zusatzkurs Lebensmittelchemie