Besuch des Museums „Blindenwerkstatt Otto Weidt“

Im Rahmen der Schulprojektwoche besuchte die Gruppe „Täter-Opfer-Zuschauer“ am Freitag, den 14. Juni 2019, das Museum „Blindenwerkstatt Otto Weidt“ im Bezirk Mitte.
Das Museum „Blindenwerkstatt Otto Weidt“ erzählt die Geschichte der Blindenwerkstatt des Fabrikanten Otto Weidt. Während des zweiten Weltkrieges (1939-1945) beschäftigte Weidt häuptsächlich blinde und gehörlose Juden. Verschiedene Geschichten berichten über Weidts Bemühungen und Taten, seine jüdischen Arbeiter/innen vor Verfolgung und Deportation zu schützen. Während die Bedrohung für die Juden in Deutschland größer wurde, stellte er Verstecke zur Verfügung.

Bericht einer Schülerin