KSSF gewinnt zwei Preise bei einer bundesweiten Jugendaktion

Katholische Schule Sankt Franziskus aus Berlin – Schöneberg gewinnt zwei Preise bei der bundesweiten Jugendaktion im Wissenschaftsjahr 2018

Im Rahmen des WAT Pflichtunterrichts hat die Klasse 10a an dem Schülerwettbewerb „Zeitreisende – Entdeckt die Berufe im Wandel“ teilgenommen.

Mit zwei Videos über die Veränderungen im Beruf des Bäckers sowie die des Fotografens haben Schüler der Kath. Schule St. Franziskus in der Alterskategorie der 12 bis 15-Jährigen und in der Alterskategorie ab 16-Jährigen jeweils den zweiten Platz bei der bundesweiten Jugendaktion „Zeitreisende – Entdeckt die Berufe im Wandel“ belegt. Die fünfköpfige Experten-Jury war der Meinung, dass die Jugendlichen darin besonders eindrucksvoll am Beispiel des Bäcker- und des Fotografiehandwerks gezeigt haben, wie sich gesellschaftlicher Wandel und technischer Fortschritt auch in veränderten Anforderungen an einen Beruf niederschlagen. Zum Abschluss des Wissenschaftsjahres 2018 wurden am 23. Januar insgesamt sieben Gewinnergruppen in Essen gekürt: jeweils drei pro Alterskategorie und zusätzlich ein Sonderpreis, ausgelobt vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks.

Die Schüler der Klasse 10a gewannen somit zwei deutschlandweite Tagesausflüge für die gesamte Klasse und waren sehr erfreut über diese zwei tollen Tage, die sie in Essen verlebt haben.

Die Aktion „Zeitreisende – Entdeckt die Berufe im Wandel“ fand im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2018 – Arbeitswelten der Zukunft statt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiiert wurde. Vom 6. August bis zum 7. Dezember 2018 konnten sich Jugendliche mit Video- oder Audiobeiträgen oder digitalen Präsentationen an der Aktion beteiligen. Ziel war es, Jugendlichen bewusst zu machen, wie sich Ausbildungsberufe verändern und fortwährend an neue Rahmenbedingungen anpassen. Insgesamt beteiligten sich über 300 Schülerinnen und Schülern aus elf Bundesländern an der Jugendaktion und reichten 85 Wettbewerbsbeiträge ein. Die beliebtesten Berufe waren der Ausbildungsberuf Bäckerin bzw. Bäcker, der in acht Wettbewerbsbeiträgen präsentiert wurde, gefolgt vom Beruf der Landwirtin bzw. des Landwirts mit sechs Beiträgen. Jeweils vier Schülergruppen beschäftigten sich mit den Einzelhandelskaufleuten, Elektrikern, Zweiradmechanikerinnen und den Mediengestaltern.

K. Steinkraus