Bericht vom Theaterprojekt „Identity“

Das Theaterprojekt „Identity“ der 11.Klassen fand am Sonntagnachmittag, den 02.04.2017 im Radialsystem am Ostbahnhof statt. In Zusammenarbeit mit der Marc-Sinan-Company schrieben 150 Schüler aus mehreren Berliner Schulen während ihrer 2-monatigen Projektarbeit Drehbücher, Szenentexte, Rap Songs, Choreographien, entwickelten Bühnenbilder und drehten Videos. Daraus entstand eine faszinierende Auseinandersetzung mit der eigenen Identität, mit dem “Berliner Sein” und mit Fragen des Individuums als Teil der Gesellschaft.

Die Franziskus-Schule wurde durch großartige  Beiträge vertreten. Fenia Grunert und Talida Brunath haben uns auf eine kontaktfreudige U-Bahnfahrt mitgenommen. Ihre Szene mit Videohintergrund begleitet war eine Alltagsbegegnung zweier Jugendlicher auf der Strecke zwischen Nolli und Alex. Mit sprachlichen und pantomimischen Mitteln spielten sie eine flüchtige aber sehr nette Situtation zwischen Unbekannten.

Marvin Kühne und Alexander Pelzer haben es geschafft, ein Generationsdrama in einer einzigen  Szene darzustellen. Das minimale Esstisch-Interieur wurde mit Projektionshintergrund ergänzt, so blieb der Dialog konstant im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Das Opa- und Enkelsohn-Verhältnis steht meist für Vertrauen, Innigkeit und Zusammenhalt. Die Aufführung schilderte aber, wie verletzbar es sein kann: durch unterschiedliche Auffassungen von Deutsch und Fremd, Ausgrenzung und Lebensstil – alles sehr authentisch dargestellt.

Der Auftritt von Laura Wusch, Celine Strommel und Linda Günther mit dem Titel „wir“ war eine schöne, fast perfekte Kammerbühne-Produktion. Die an einander parallel und immer wieder auch vorbei führenden Dialoge wurden mit flüssiger Bewegung und überzeugender schauspielerischer Leistung auf die Bühne gebracht.

Paulo Sudardjono, Antonio Sucic, Louis Reiners und Joel Beese haben uns mit ihrem Berlin, eine Stadt, die schmeckt, singt und Konflikte löst, gezeigt, was ihnen zum Thema „fremd“ alles einfällt. Mit dem Titel „bln“ präsentierten sie ein Videoclip, welches immer wieder durch Bühnenspiel unterbrochen wurde. In den Life-sketch-parts sprang auch der Döner von der Leinwand und bereicherte unsere Sinneserfahrung mit seinem Duft.

Von unserer Schule begleitete Martina Haeger,  Kursleiterin für Darstellendes Spiel, die Arbeit, die Leiterin des Workshops war Elmira Bahrami. Sie hat als aktive Schauspielerin die Schülerproduktionen betreut und professionell unterstützt.

Anikó Ramshorn

Hier noch Eindrücke von den Szenen:

  1. U Bahn:  Fenia Grunert, Talida Brunath
  2. Opa und Enkel: Marvin Kühne, Alexander Pelzer
  3.  „wir“ Laura Wusch, Celine Strommel, Linda Günther
  4. “bln“: Paulo Sudardjono, Antonio Sucic, Louis Reiners, Joel Beese
  5. Und hier noch mal alle zusammen: