Geschichte vor Ort – die 9d auf Geschichtstour

Während des Projekttages im Jugend Museum Schöneberg lernten wir SchülerInnen der 9d die Geschichte des ehemaligen Militärgeländes an der General-Pape-Straße kennen: Auf Veranlassung des preußischen Innenministers Hermann Göring wurden zahlreiche Mitglieder der Berliner SA im Februar 1933 zu Hilfspolizisten ernannt. Die SA-Hilfspolizei hatte nun eine neue Aufgabe: sie wurde von der NS-Regierung in den folgenden Monaten zur Unterstützung der regulären Polizei eingesetzt.

Zu diesem Zweck richtete die SA-Gruppe in Eigenregie zahlreiche improvisierte Gefängnisse ein, so z.B. auch in der Papestraße, in die sie ihre Opfer in der Regel ohne Haftbefehl verschleppte.

Wir erforschten anhand von Biografien den historischen Hintergrund des Gedenkortes SA-Gefängnis. Unsere Spurensuche und Recherche in den Dokumenten und die Frage des angemessenen Erinnerns führten schließlich zu einer aktiven Auseinandersetzung und Diskussion über unsere Geschichte. Die Ergebnisse unserer 5-stündigen Arbeit wurden im Gedenkort dokumentiert und präsentiert.

M. Wittler und A. König
FullSizeRenderFullSizeRender-3